Bodensee Exkursion-PA040045
06.10.2016 17 0

Bodensee Exkursion 2016

Kontakt

VDE Niederrhein e.V.
Bodensee Exkursion-PA050097

Fachexkursion der Jungmitglieder 03.-06.10.2016

Seit 2008 organisiert unser Bezirksverein zusammen mit der Hochschule Niederrhein jedes Jahr eine mehrtägige Fachexkursion. Ziel war in diesem Jahr der nördliche Bodenseeraum als Heimat zahlreicher High Tech Unternehmen.

Diesmal waren wir 27 Studierende (es waren am Ende nur 25) aus den Fachbereichen Elektrotechnik, Informatik, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen und E-Government der Hochschulen Niederrhein und Rhein-Waal und zwei Professoren als Begleiter. Mit der Anmeldung im Windhund-Verfahren waren 50 € Eigenanteil zu überweisen. VDE Mitglieder erhielten diesen Betrag bei Reiseantritt im Bus zurück. Die verbleibenden Kosten wurden von der Hochschule Niederrhein und vom Bezirksverein getragen.

Bei unserer Ankunft in der Jugendherberge Konstanz war die Laune auch nach 9 Stunden Busfahrt noch gut und die Neugier auf die neue Umgebung und die Erlebnisse der nächsten Tage entsprechend groß. Mit der obligatorischen Konstanzer Gästekarte kann man umsonst mit dem Stadtbus fahren, und so starteten einige von uns auch gleich nach dem gemeinsamen Abendessen zu einer ersten Erkundung der herrlich gelegenen und wunderschönen Altstadt.

Am nächsten Vormittag war der erste Firmenbesuch bei ZF-TRW in Radolfzell, einem führenden Zulieferer aus der Automobilbranche. Nach der Vorstellung des Unternehmens begann die sehr interessante Werksbesichtigung. Beim abschließenden Imbiss beantworteten unsere Gastgeber zahlreiche Fragen über das Gesehene und informierten über die Einstiegsmöglichkeiten für Jungingenieure.

Nachmittags ging es zurück nach Konstanz zu INGUN, einem auf den Prüfmittelbau für elektronische Komponenten spezialisierten Unternehmen. Wir sahen die riesige Produktpalette an verschiedenen Prüfmitteln und Adaptern, hörten einen Fachvortrag und wurden durch die Produktions- und Logistikhallen der Firma geführt.

Nach kurzer Überfahrt mit der Fähre nach Meersburg startete der Mittwoch mit dem Besuch von Airbus Defence and Space in Immenstaad. Auch hier wurden wir nach einer spannenden Unternehmenspräsentation durch die Produktionshallen geführt mit Schwerpunkten in den Bereichen Avionics Center, Space Integration Center und Deployable Systems. Beim abschließenden Mittagsimbiss war Gelegenheit zur Diskussion und wir erhielten zahlreiche Informationen zum beruflichen Einstieg bei Airbus.

Der zweite Höhepunkt des Tages war bei der ZF in Friedrichshafen. Bei einer sehr spannenden Präsentation und Führung erhielten wir Einblick in das Forschungs- und Entwicklungszentrum und ein Mitarbeiter von ZF schilderte seinen Werdegang im Unternehmen und informierte über die Einstiegsmöglichkeiten. Den Abschluss bildeten ein interessanter Vortrag zum Thema E-Mobility und ein Snack zur Stärkung für die folgende Station unserer Reise.

Auf dem Rückweg um den Überlinger See herum folgte der kulturelle Teil des Tages. In einer exklusiven Führung wurden uns die Kunst und Historie der Wallfahrtskirche und Zisterzienserabtei Birnau vorgestellt. Die Führung endete mit zahlreichen Fotos der prachtvollen Barockkirche und des herrlichen Ausblicks über den Bodensee.

Unser nächstes Kulturziel war das Peter-Lenk-Relief „Ludwigs Erbe“ in Bodman-Ludwigshafen. Von einer eigens gebuchten Touristenführerin wurden uns zahlreiche Hintergründe zum Werk erläutert und nahegebracht.

Am Ende dieses langen Tages waren wir alle sehr hungrig. Das war auch gewollt, da der bei unseren Mehrtagesexkursionen schon traditionelle gemeinsame Abend mit den ortsansässigen VDE Jungmitgliedern bevorstand. Dazu hatte uns der VDE Südbaden zusammen mit Studenten und Jungmitgliedern der Hochschule Konstanz in die urigen "Hafenhallen" eingeladen. Auch diesmal dauerten die Gespräche mit den örtlichen Jungmitgliedern bis spät in den Abend und es wurden Kontaktdaten ausgetauscht.

Leider war der folgende Donnerstag der letzte Tag unserer Exkursion. Wir besuchten die Firma Chromasens, weltweit führender Hersteller von kundenspezifischen Zeilenkameras für industrielle Anwendungen. Nach einem sehr interessanten Vortrag über die Firmenhistorie und das Produktportfolio wurden wir in mehreren Gruppen durch das Unternehmen geführt. Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Mittagessen und wir starteten zur Rückreise nach Krefeld.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass für mich persönlich die Teilnahme an der Exkursion auch in diesem Jahr wieder ein großer Gewinn war. Neben den Eindrücken aus den durchweg sehr interessanten Firmenbesuchen konnte ich wieder viele neue Kontakte knüpfen.

Trotz des umfangreichen Programms mit seinen auch technikfernen Teilen war die Stimmung in der Gruppe richtig gut. Ich möchte mich im Namen der gesamten Gruppe bei allen Beteiligten bedanken, die uns diese Exkursion ermöglicht haben und freue mich schon jetzt aufs nächste Jahr.

Philipp Schmidt